« Zurück zur Artikel-Übersicht

Ergebnisse des Mieterworkshops „Vorrang für Bestandsmieter“

Autor: Erica Willis
Kategorie(n): News
Verfasst: 21.12.2016
Schlagworte: Baukonzept, Planung

Am 27.9.2016 organisierte die Deutsche Wohnen einen Workshop für Bestandsmieter der Siedlung Westend unter dem Motto „Vorrang für Bestandsmieter“. In diesem von über 70 Mietern wahrgenommenem Workshop wurden Nachfragen, Kritik und Anerkennung gesammelt. Thematisiert wurden hierbei Grundrisse der Wohnungen, sowie die Ausstattungen und Außenanlagen der Siedlung. All die Äußerungen sind wichtige Impulse zur Verbesserung der Planung, die entsprechend geprüft und gegebenenfalls in der nächsten Entwurfsphase berücksichtigt werden.

Als wohnungsbezogene Optionen wurden u.a. die Anzahl der Zimmer, Ausstattung der Bäder und sonstige Ausstattungsstandards besprochen. Im Bezug auf die Gebäude wurden Aspekte wie Gemeinschaftsräume, Waschküchen und Portalhäuser thematisiert. Bei der Anlage des Quartiers ging es bspw. um Sicherheitsaspekte und Lösungen für Stellplätze sowie den Erhalt des Baumbestands.

Auch die Schwierigkeiten beim Thema Verkehr und Mobilität wurden von den Bestandsmietern angesprochen. Die Problematik zu Stoßzeiten und bei Großveranstaltungen gilt es auch im weiteren Planungsverlauf zu beachten. Die Deutsche Wohnen wies darauf hin, dass sie als Anliegerin auf die meisten der genannten Themen keinen direkten Einfluss hat, sondern genau wie die Mieter, die verkehrlichen Verhältnisse durchaus kritisch sieht.

Wie es jetzt weitergeht

Es ist zu betonen, dass das seit Anfang 2016 laufende Bebauungsplanverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Entsprechend sind die bisherigen Planungen in einem sehr frühen Entwurfsstadium und werden in der nächsten Konkretisierungsphase dem auch vom Bebauungsplan vorgegebenen Rahmen weiter anzupassen sein. Die Deutsche Wohnen kann deshalb zum jetzigen Zeitpunkt für verschiedene Ausstattungsmerkmale nur bedingt „Versprechungen machen“, anderseits will sie aber auch in dieser Frühphase den Mietern gegenüber den jeweiligen Planungsstand transparent machen und mit Hilfe auch der Impulse von Mieterseite eine für alle möglichst erfolgreiche neue Siedlung Westend bauen.

Bis zum Frühjahr sollen erstens von Planerseite Umsetzungsmöglichkeiten der o.g. Impulse erarbeitet und vorlegt werden. Und zweitens wird es eine eigene Veranstaltung zum Thema Verkehr und Mobilität geben. Dabei wird es darum gehen, das Problembewusstsein zu wecken und mögliche Handlungsoptionen zur Entschärfung der Situation für Mieter, Eigentümer und Institutionen vor Ort zu entwickeln. In einem gemeinsamen Vorgehen liegen die größten Möglichkeiten, dass die heutigen Verhältnisse verbessert werden können.

Erica Willis war bis April 2017 in der Unternehmenskommunikation der Deutsche Wohnen.

Artikel teilen:

Möchten Sie uns eine Frage zum Projekt allgemein stellen?
» Bitte besuchen Sie hierzu unsere Dialogplattform


Möchten Sie uns direkt zu diesem Artikel etwas mitteilen?

Kommentar verfassen


Können Sie die Sicherheitsfrage nicht beantworten?
Erhalten Sie hier eine neue.


Bisherige Kommentare: